Katholische Kirchengemeinde St. Johannes Neustadt in Holstein
Katholische Kirchengemeinde St. Johannes Neustadt in Holstein

Eine-Welt Laden der Katholischen Kirchengemeinde St. Johannes Neustadt/H

geöffnet jeden Sonntag nach der 10:00 Uhr Messe

Wo gehen die Einnahmen hin???

Kinderheim Tablada ist das Ziel!!!

Geschichte:

 

Über den Kontakt mit Padre Wilfrid Woitschek, damals Pfarrer der deutschsprachigen, katholischen Gemeinde Limas, lernten wir 1982 verschiedene Projekte in den Randbezirken der peruanischen Hauptstadt kennen.

 

Es fand sich eine Gruppe von vier Lehrern der deutschen Schule in Lima, die es sich zur Aufgabe machte, ein Kinderheim in Tablada de Lurin zu unterstützen. Diese Gemeinde befindet sich im Süden Limas, dort wo die Stadt in Küstenwüste übergeht.

 

Die Situation der über 100 Kinder in diesem Heim war sehr schlecht und so versuchten wir, mit regelmäßiger Lebensmittelversorgung, Kleiderspenden, kleineren baulichen Veränderungen die Not etwas zu lindern. Ein von der Gruppe angestelltes Paar, Anita und Rafael Ricalde, kümmerte sich um intensivere Betreuung der Kinder.

Was ?   

 

Nach zwei Jahren übernahm CARITAS Peru das Heim, wodurch unser Engagement nicht mehr dringend erforderlich war. In der Zwischenzeit hatten wir erfahren, daß die Gemeinde Tablada de Lurin in einem anderen Bezirk Wüstengebiete neu erschließen wollte.

 

Wir stellten der Gemeindeverwaltung das Projekt eines neuen Kinderheims vor und erhielten für unser Vorhaben ein Grundstück von ca. 4000 qm an einem steinigen und stark abschüssigen Hang zugeteilt - die Arbeit konnte beginnen.

 

Baubeginn war 1985 und 1987 die Eröffnung

 

Entwicklung der Kinderzahlen in der Tagesbetreuung

                2002      2003      2004      2005      2006                     

                46           50           65           86           97                          

 

Kinder und Jugendliche im Alter von 3 bis 11 Jahren werden tagsüber betreut.  In  Zusammenarbeit mit Kinderpsychologen versuchen wir, ihre oftmals schlimmen Erfahrungen zu verarbeiten. Sie erhalten eine gesunde Ernährung, Hausaufgabenbetreuung und werden in der Bäckerei, Schneiderei und Schreinerei angelernt. Mit dem Verkauf von Produkten aus diesen Werkstätten können wir das Kinderheim teilweise finanzieren.

Wie ?   

 

Hilfe erhalten wir von Menschen, die uns durch Spenden finanziell unterstützen und jungen freiwilligen Mitarbeitern. Es besteht die Möglichkeit, ein freiwilliges soziales Jahr oder einen „Anderen Dienst im Ausland“ anstelle des Zivildienstes in Deutschland zu leisten.


 

Was ist Fairtrade???

Fairtrade-Prämie

 

Die Fairtrade-Prämie wird zusätzlich zum Produktpreis  an die

© Didier Gentilhomme

Gemeinschaft der Bauern oder Beschäftigten gezahlt. Die Höhe der Prämie ist in den Fairtrade-Standards festgelegt. Sie ist dazu da, um Gemeinschaftsprojekte wie den Bau von

Straßen und Kindergärten, die Umstellung auf Biolandwirtschaft oder

Weiterbildungsmaßnahmen zu finanzieren.

 

Mitbestimmung im Fairtrade-system

 

Fairtrade International ist ein gemeinnütziger Verein. Die Mitglieder sind die Produzentennetzwerke von Lateinamerika, Afrika und Asien sowie die Nationalen Fairtrade-Organisationen im Norden (z.B. TransFair e.V. in Deutschland). Entscheidungen  über die weitere Entwicklung des Fairtrade-Systems, die Standardsetzung und über die Höhe der Mindestpreise werden von Produzenten- vertretern und Vertretern der Fairtrade-Organisationen gemeinsam getroffen. 

 

Langfristige Handelsbeziehung

 

Fairtrade verschafft den Produzenten Zugang zu Weltmärkten und einen besseren Einblick in das Geschehen auf diesen Märkten.

Ziel von Fairtrade ist es, Fairtrade-Produkte so direkt wie möglich und im besten Falle ohne Zwischenhändler zu vertreiben.

© TransFair e.V. / Santiago Engelhardt

Alle Vertragspartner erklären sich zu langfristigen Handelsbeziehungen bereit.

 

Entwicklung zu existenzsichernden  Löhnen

 

Die verschiedenen Fairtrade-Standards definieren die „Spielregeln“ des Fairen

Handels und gelten für Kleinbauernorganisationen, Plantagen und Händler.

Es gibt Kriterien zur Förderung der sozialen, ökonomischen und ökologischen

Entwicklung der Produzentenorganisationen.

Die unabhängige Zertifizierungsgesellschaft FLOCERT überprüft regelmäßig vor Ort, ob die Kriterien erfüllt werden. Ansonsten wird das Fairtrade-Siegel nicht vergeben.

 

Nachhaltige Produktion

 

Mit Umweltkriterien in den Fairtrade-Standards wird das Ziel verfolgt, sämtliche landwirtschaftlichen Produkte ressourcenschonend und umweltverträglich anzubauen. Wenn „Bioanbau“ ein Kriterium der Fairtrade-Standards wäre, würden viele Produzenten von der Teilhabe am Fairtrade-System ausgeschlossen, da die Umstellung auf ökologischen Landbau kostenintensiv ist. Fairtrade setzt aber starke Anreize für die

© Max Havelaar-Foundation

(Switzerland) / Suzanne Lee

Bauern, auf ökologischen Anbau umzustellen.

 

Keine ausbeuterische Kinderarbeit

 

Fairtrade unterscheidet zwischen arbeitenden Kindern, die ihren Familien zur Bekämpfung der Armut mithelfen, und ausgebeuteten Kinderarbeitern. Fairtrade verbietet ausbeuterische Kinderarbeit als Arbeit, die der Gesundheit und Entwicklung von Kindern schadet oder ihre Schulbildung beeinträchtigt.

 

Bürozeiten

Dienstags und Donnerstag
15:00 bis 17:00 Uhr


Tel: 04561 - 17287
Fax: 04561 - 16130

Pastor
Andreas Hasse

 

Pfarradministrator
Pfarrer Dr. Bernd Wichert 

E-Mail:
bewichert@aol.com

Fastenbaum 2018 Kirchengemeinde St. Johannes Neustadt in Holstein

Sonstiges

Aktualisiert am 03.04.2018

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ole Reinholdt